Radbod Schützen feierten Traditionsfest Drucken
Geschrieben von: Wilhelm Hellmann   
Sonntag, den 04. Juli 2010 um 13:03 Uhr

Mit Schützenkönig Thomas und Königin Annegret eine rauschende Ballnacht gefeiert  - Radbod Schützen feierten Traditionsfest   Gün-ther Hillmann erhält zum 19. Mal die Auszeichnung „Scharfschütze"
Bollingen. Die Bauerschaft Bollingen-Bibelte stand am Wochenende ganz im Zeichen der Grünröcke: die Schützenkameradschaft Friesenkönig Radbod Bollingen-Bibelte feierte bei herrlichstem Sommerwetter ihr traditionelles Schützenfest. Bereits am Freitag hatten die Schützen kräftig Hand angelegt und die Bauerschaft mächtig herausgeputzt; die Strecke des Festmarsches wurde mit Fähnchen, Schleifen und vielen Birkensträuchern geschmückt und auch das Schützen- und Musikhaus glich einem riesigen Festsaal.
Am Samstagnachmittag startete dann das eigentliche Schützenfest mit dem bunten Nachmittagsprogramm für die Kinder und Jugendlichen. Unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges Bollingen machten sich die Uniformierten auf zum St. Michael Stift in Bollingen, wo im Garten des Alten- und Pflegeheimes bereits die Heimbewohner und zahlreiche Kinder mit ihren bunt geschmückten Fahrrädern...

 sowie ihren Eltern auf das Eintreffen der Schützen warteten. Und während die Schützen bei den hochsommerlichen Temperaturen im Garten des St. Michael Stiftes im Schatten alter knorriger Bäume die Verschnaufpause bei gekühlten Getränken genossen, spielte der Spielmannszug Bollingen zu einem musikalischen Ständchen für die Bewohner des Alten- und Pflegeheimes auf.
Für ein farbenfrohes Bild im Festmarsch sorgten auf dem Weg zum Festplatz insbesondere die vielen Kinder mit ihren farbenfroh und bunt geschmückten Fahrrädern. Für die Kinder und Jugendlichen gab es auf dem Festplatz ein buntes Kinderprogramm, während sich die Erwachsenen zum gemütlichen Beisammensein trafen.
Am Abend formierten sich die Radbod Schützen dann zu ihrem Festmarsch rund um den Bollinger Kanal, musikalisch angeführt vom Spielmannszug Bollingen. Und auch der amtierende Königsthron mit König Alwin Arens und Königin Margit sowie den Adjudanten Hermann und Gisela Schulte sowie Margret Brumund marschierte im Festumzug mit. Und während die Schützen nach dem Festmarsch im Schützen- und Musikhaus bereits Aufstellung nahmen, marschierte der Spielmannszug Bollingen noch einmal aus, um den neuen Königsthron feierlich einzuholen. Unter musikalischer Umrahmung der Bollinger Spielleute marschierten der neue Schützenkönig Thomas Büter mit Königin Annegret mit dem Hofstaat, den Adjudanten-Paaren Michael Neiteler und Corinna Brumund, Ludger und Manuela Meinders, Thomas und Bärbel Harms und Günther Albers und Sylvia Brinkmann-Albers in den Festsaal ein, wo der Vorsitzende Hans-Joachim Westphal den neuen Königsthron willkommen hieß. Sein besonderer Gruß an diesem Abend galt jedoch insbesondere dem Ehrenpräsidenten des Schützenbundes der Oberledinger Schützen Wilhelm Pfeiffer, dem Ehrenvorsitzenden Theo Deeken sowie der Stimmungskapelle „Just for Fun“, die an diesem Abend einmal mehr für Stimmung sorgen sollte. Westphal lobte den scheidenden König Alwin Arens mit Königin Margit und Hofstaat als einen Königsthron, die den Verein würdig vertreten hatten. Und während Alwin Arens die Königskette und auch der Königin die Krone abgenommen wurden, gab es für den scheidenden König Alwin Arens den Königsorden und für seine Adjudanten den Ritterorden sowie Blumen für die Damen.


Unter dem Jubel des Schützenvolkes wurde Thomas Büter, der am vergangenen Wochenende den Vogel aus seinem Horst geholt hatte, zum neuen Schützenkönig und Annegret Büter zur Königin von Bollingen-Bibelte proklamiert. Ihnen zur Seite stehen die Adjudanten  Michael Neiteler und Corinna Brumund, Ludger und Manuela Meinders, Thomas und Bärbel Harms und Günther Albers und Sylvia Brinkmann-Albers, die mit einem Ehrentanz den Königsball eröffneten. Bis in die frühen Morgenstunden wurde anschließend getanzt und in wundervoller Atomsphäre stimmungsvoll gefeiert.
Der Königsthron 2010: 1. Reihe v.l. König Thomas Büter, Königin Annegret, Thomas Harms; 2. Reihe v.l. Michael Neiteler, Corinna Brumund, Bärbel Harms, 3. Reihe v.l. Ludger und Manuela Meinders, Günther Albers, Sylvia Brinkmann-Albers.

Der Königsthron 2010: 1. Reihe v.l. König Thomas Büter, Königin Annegret, Thomas Harms; 2. Reihe v.l. Michael Neiteler, Corinna Brumund, Bärbel Harms, 3. Reihe v.l. Ludger und Manuela Meinders, Günther Albers, Sylvia Brinkmann-Albers.

Bei dem Königsschießen hatte Corinna Brumund den Kopf, Margret Brumund die rechte Schwinge, Manuela Meinders die linke Schwinge und Michael Neiteler das Zepter abgeschossen; hierfür wurden sie jetzt mit einem Orden ausgezeichnet.
Zahlreiche Auszeichnungen nahm dann am Samstagabend auch Schießsportleiter Hans Kührsen vor: die 1. Goldene Eichel erhielten Hermann Hilwers, Gisela Schulte und Elfriede Schulte, für die Vereinsmeisterin Senioren, Auflage Johanna Kramer gab es die 3. Silberne Eichel, für den Vereinsmeister der Senioren Manfred Thomczyk gab es die 1. Wiederholung als Scharfschütze, Margret Brumund erhielt die 3.goldene Eichel, Vereinsmeister der Schützen Thomas Harms erhielt die 3. goldene Eichel. Elisabeth Schulte erhielt die goldene Schnur, Niko Hilwers erhielt die 2. grüne Eichel und Jens Schulte wurde als Vereinsmeister Luftpistole ausgezeichnet. Theo Deeken durfte sich über die Auszeichnung „Scharfschütze“ freuen, die er bereits zum 16. Male verliehen bekommt; übertroffen wurde er dabei nur noch von Günther Hillmann, der diese Auszeichnung bereits zum 19. Male verliehen bekam.
Für 50jährige Vereinstreue wurde Theo Dirks  und für 25jährige Vereinstreue Elfriede Schulte und Ingel Wilken geehrt.
Am Sonntagnachmittag wurde das Traditionsfest mit dem großen Festmarsch um den Bollinger Kanal eröffnet. Neben den Radbod Schützen nahmen auch die Gastvereine von „Gut Ziel“ Strücklingen, Eiche Idafehn und die Schützen aus Elisabethfehn an dem Festmarsch teil. Musikalisch wurden die Schützen auf ihrem Marsch von der Musikvereinigung des Spielmannszuges und des Blasorchester Strücklingen begleitet. Beim St. Michael Stift legten die Schützen dann eine Getränkepause ein und während sich die Schützen im Schatten der großen Bäume an den kühlen Getränken erfreute, spielten der Spielmannszug Bollingen und das Blasorchester zum Ständchen für die Heimbewohner und ihre Gäste auf.
Und während sich die Schützen nach dem Festmarsch zum geselligen Beisammensein im Schützenhaus trafen, gab es auf dem Festplatz ein buntes Treiben für jung und alt. Im Schützen- und Musikhaus sorgte die Musikvereinigung für die musikalische Unterhaltung.

Bilder: Hellmann